Saint-Seine-l’Abbaye…

…ist eine Gemeinde im Departement Côte-d’Or in der Region Burgund.

Das Panorama des Ortes wird von der Kirche Saint-Seine dominiert. Diese gehörte früher zu einem Benediktiner-Kloster, welches hier schon im 6. Jahrhundert durch den heiligen Sequanus gegründet wurde. Es zählt zu den ältesten Klöstern des Burgunds und war der Keim der heutigen Siedlung.

Wappen von Saint-Seine-l'Abbaye

Lage

Der Ort liegt in einer Talsenke in der Nähe der Quellen der Seine, etwa auf halbem Weg zwischen Dijon und Flavigny-sur-Ozerain.

Entfernung zu unserem Hof: ca. 54 km
 


Sehenswürdigkeiten

Von den Klostergebäuden ist heute leider nur noch wenig zu sehen, da die Abtei während der Französischen Revolution größtenteils zerstört wurde. Erhalten geblieben sind lediglich ein herrlicher Park, der ehemalige Abtspalast aus dem 18. Jahrhundert und die berühmte Abteikirche.

Die Abteikirche Saint-Seine zählt zu den schönsten Beispielen der burgundischen Gotik. Mit dem Bau der Kirche wurde im 13. Jahrhundert begonnen, vor der Vollendung fiel sie aber einem Brand zum Opfer. Nur der Altarraum und der linke Querhausarm konnten weiter verwendet werden. Gegen Ende des 14. Jahrhunderts wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. Angefangen wurde mit dem rechten Querhaus, danach wurde das Langhaus errichtet, diesmal aber um zwei Joche verkürzt. Der westlichen Fassade wurde eine Vorhalle vorangestellt. Besonders sehenswert ist hier der für Burgund typische florale Schmuck. Als Abschluss dieser Bauetappe wurde der Dreiecksgiebel erstellt. Erst im 15. Jahrhundert wurde der Nordturm erbaut. Interessant sind außerdem die von der Renaissance beeinflussten Wandmalereien vom Anfang des 16. Jahrhunderts und die eleganten Chorstühle im Stile Ludwig XV. im Inneren der Kirche.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Abteikirche Saint-Seine

Abteikirche Saint-Seine