Auxonne…

…ist eine Gemeinde im Departement Côte-d’Or in der Region Burgund.

Hier bestand schon zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert eine Grafschaft. 1229 erhielt sie das Stadtrecht, später war die Stadt sogar Münzstätte. Eine Burg schützte den damals militärisch bedeutenden Übergang über die Saône. Ende des 15. Jahrhunderts, nach der Angliederung des Burgunds an Frankreich, wurde von Ludwig XI. direkt am Flussufer ein noch heute sichtbares, wehrhaftes Schloss erbaut. Dieses Schloss, sowie die Stadtmauern, wurden im 17. Jahrhundert zu einer Bastion mit Wassergräben ausgebaut.

Wappen von Auxonne

Lage

Der Ort liegt rund 35 Kilometer südöstlich von Dijon, am linken Ufer der Saône.

Entfernung zu unserem Hof: ca. 84 km
 


Sehenswürdigkeiten

Das mitunter als „Juwel des Saône-Tals“ bezeichnete Städtchen mit seinen übergroßen, teils nach dem Konzept von Vauban erbauten und noch zu großen Teilen erhaltenen Befestigungsanlagen aus der Ära Ludwigs XIV., mutet freundlich und provinziell an. Napoleon diente hier 1787-89 als junger Leutnant, und 1791 weilte er noch einmal für einige Zeit in der Stadt. Folglich gibt es das in einem Festungsturm eingerichtete Musée Bonaparte mit Napoleon-Memorabilien.

Sehenswert ist auch die Kirche Notre-Dame aus dem 13. Jahrhundert mit einer in Burgund seltenen, gotischen Vorhalle.
 


Städtepartnerschaft

Heidesheim, Deutschland

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Auxonne am Ufer der Saône

Auxonne am Ufer der Saône

Kirche Notre-Dame

Kirche Notre-Dame